Ein Klick für die Riederwälder Gesundheit! Stadt Frankfurt wach auf! - Und gleich an Freunde weiterleiten!

Die Bürgerinitiative Riederwald macht im Rahmen von "Frankfurt Fragt Mich" - städtische Bürgerbeteiligung - eine Aktion, um sicherzustellen, dass bei Bau und Betrieb des Riederwaldtunnels die Grenzwerte für Lärm und Schadstoffen eingehalten werden. Siehe den Text der Aktion weiter unten.

Wir möchten Euch bitten, über diesen Link diese Aktion zu unterstützen. Das ist eine offizielle Plattform der Stadt Frankfurt. Mit 200 Klicks prüft die Stadt den Vorschlag, wenn noch mehr Klicks eingehen, gewinnt er an Bedeutung - bis 25. Juli 2015!
Leitet bitte diese Mail weiter, an alle, die in Frankfurt ihren Wohnsitz haben, mit der Bitte auch diese Aktion zu unterstützen.

Zusätzlich, wenn Ihr noch nicht auf unserem Newsletter seid: Dann gleich dafür anmelden!

Weiterlesen: Ein Klick für die Riederwälder Gesundheit! Stadt Frankfurt wach auf! - Und gleich an Freunde...

Einspruch gegen den Wahnsinn (bis 2. Mai 2016)! A661 soll 6-spurig werden, AD Erlenbruch damit 10-spurig!!!

Die A661 soll rund um den Riederwald gemäß Bundesverkehrswegeplan 2015 6-spurig ausgebaut werden. Es ist jetzt wichtig, dass viele Riederwälder in den nächsten 5 Wochen Einspruch erheben und z. B. die Einhausung für Lärm- und Schadstoffschutz fordern. Einspruch erheben könnt Ihr http://www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilitaet/Verkehrspolitik/Verkehrsinfrastruktur/Bundesverkehrswegeplan2030/StellungnahmeAbgeben/stellungnahme_node.html.

Weitere Hintergrundinformationen http://www.bvwp-projekte.de/strasse/A661-G30-HE-T2-HE/A661-G30-HE-T2-HE.html

Warum Einspruch? Beispiele für Gründe, die Ihr nennen könnt/sollt:

 - die Autobahn ist gerade auf Höhe des Riederwaldes direkt neben Wohnblöcken: Deswegen ein weiterer Ausbau nur noch mit Volleinhausung - unter Einbeziehung des AD Erlenbruch und des Riederwaldtunnels - ansonsten drohen massive Überschreitungen bei Lärm und Schadstoffen und daraus resultierende Gesundheitsprobleme!
- im Riederwald wird weiterhin die Straße "Am Erlenbruch" hochfrequentiert sein, so dass es zu einer Dreifachbelastung kommt: Straße Am Erlenbruch, Tunnelportal, und A661 10-spurig (wegen Entflechtungsspuren zur A66 auf Höhe des Riederwalds)
- der 10-spurige Bereich wird auch zum Stauraum werden, da viel Verkehr auch durch den Riederwaldtunnel nach Frankfurt will und es keine weitere Ausfahrt geben wird! Schadstoffüberschreitungen durch Stauungen! Muss berücksichtigt werden!
- wo will der ganze Verkehr runter? Das ist genauso wenig geklärt, wie auch die städtischen Straßen an den Autobahnausfahrten durch den ganzen neuen Verkehr - auch Riederwaldtunnel - komplett dicht sein werden
- wo fährt der Verkehr lang, der den nun nicht mehr geplanten Alleentunnel aufgenommen hätte?

Probleme über Probleme! Keine Lösungen und dann wird nur beim Schutz der Bevölkerung auf den Cent geschaut, dabei sind massenhaft Bewohner in der Großstadt Frankfurt von dieser Autobahn betroffen! Das muss jetzt endlich in die "Asphalt- und Betonköpfe" von Bund, Land und Stadt! Ein weiter so kann es nicht mehr geben! Wir schaffen uns hier Probleme von der Dimension wie mit der neuen Landebahn!
Deswegen, bitte schreibt Kommentare. Es geht sehr einfach: registrieren und Kommentar verfassen! Bitte mach Du es, am Ende sind es sonst immer nur ganz, ganz wenige, weil alle gerade keine Zeit haben und "die anderen" machen es ja schon! Das ist leider aber nicht der Fall! Bitte auch Du! Vielen Dank!

Siehe auch dazu den Artikel in der FR vom 04.04.2016: A661: Kritik an A661-Ausbau wird laut

Und die FNP vom 16.04.2016: Die nächste Monsterbaustelle droht

Dass Bürgerengagement mit Unterstützung der Politik zur Einhausung führen kann, zeigt Frasdorf in Bayern:

http://www.bi-a8-frasdorf.de/pressearchiv/52-online-artikel/126-planungen-fuer-a8-ausbau-gehen-voran

Informationsveranstaltung und Demonstration

Anfang 2014 Riederwaldtunnel: Jetzt wird´s ernst für die Gesundheit unserer Kinder, Schüler, Senioren, Sportler und Anwohner! Deshalb informiert sein und handeln!

Die Planungsbehörde des Landes Hessen hat mit ihren Proberammungen im Bereich zwischen Erlenbruch und Vatterstraße im Oktober 2013 deutlich gemacht, dass sie mit den Schülern und Anwohnern in der Bauphase nicht zimperlich umgehen wird. 

Weiterlesen: Informationsveranstaltung und Demonstration

Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die relevanten städtischen Dezernenten zwecks Baustopp am 1.2.2018 um 15 Uhr!

Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die relevanten städtischen Dezernenten zwecks Baustopp am 1.2.2018 um 15 Uhr!

Es ist höchste Eisenbahn: Die Stadt Frankfurt muss einschreiten! Es darf nicht dazu kommen, dass weitere Bäume im Riederwald gefällt werden und der Stadtteil in eine Großbaustelle verwandelt wird, ohne dass die rechtliche Genehmigung für das Großprojekt erteilt wurde!
Aus diesem Grund überreicht die BIR(iederwald), die inzwischen rund 1400 Unterschriften der online-Petition www.change.org/erlenbruch an die Vertreter der Stadt Frankfurt!
Am Donnerstag, den 01.02.2018
um 15:00 Uhr
vor dem Römer

Mehr zu den Forderungen des AUA, bitte weiterlesen:

Weiterlesen: Jetzt reicht’s: Kommt alle zur Unterschriftenübergabe an Oberbürgermeister Feldmann und die...

Kommt alle zur Demo am 6.5.2017 12.00 Uhr, der Riederwald zeigt Flagge! Unterstützung gebraucht!

Demonstration des AUA (www.molochautobahn.de) am Samstag, 6. Mai 2017, 12:00 Uhr bis 14.30 Uhr; Start: Platz auf der Lärmschutzgalerie Seckbach/A 661 bis Erlenbruch/Schäfflestraße. Thema: kein Weiterbau der Autobahn rund um den Riederwald ohne Rechtsgrundlage: Schutz der Anwohner vor Lärm und Dreck; die BIR(iederwald) fordert die Bewohner und Einrichtungen des Riederwaldes auf, am besten mit Plakaten mit Riederwälder Forderungen! Anfahrt: Mit der U4 ab Schäfflestrasse bis Seckbacher Landstrasse; dann zu Fuß über die Brücke nach Seckbach und dann gleich dahinter auf die rechts liegende Freifläche!

Weiterlesen: Kommt alle zur Demo am 6.5.2017 12.00 Uhr, der Riederwald zeigt Flagge! Unterstützung gebraucht!

Laternen-Demo am Montag, 11. Dezember! Weil: Schock für die Riederwälder: 48 Bäume am Erlenbruch fallen im Januar, Schule weiter ohne Schutz!!!

Als Zusammenfassung zur Infoveranstaltung des Landes Hessens - verantworlich: Verkehrminister Al-Wazir - am 27.10. :
Die Belange der Riederwälder spielen nun bei Verkehrsminister Al-Wazir auch ganz offensichtlich keine Rolle mehr, jetzt soll Tabularasa gemacht werden! Dabei kommt damit der Riederwaldtunnel dadurch nicht einmal einen Tag früher! Das ist schon frech!

Deswegen wollen wir gleich noch eine Demo machen, oder?
Gerade auch wegen den massiven Rodungen im Bereich am Erlenbruch (48 Bäume) in zwei Monaten, die aktuell komplett unnötig ist weil
a) die Rechtsgrundlage für den Riederaldtunnel allerfrühestens (!!!) in 4 is 5 Jahren vorliegt!
b) das AUA davon ausgeht, dass weitere Rechtsfragen auch dann den Bau nicht erlauben

Auch erklärte das Umweltamt gerade jetzt am 6.11. im Ortsbeirat 11, dass die N02 Schadstoffbelastung am Erlenruch sogar noch höher als an der Friedberger Landstraße ist - und damit weit über dem Grenzwert! Dann brauchen wir aber unsere Bäume dringend als Filter aber auch gegen die Hitze im Sommer! Auch sind sie schön und die Natur ist im Übrigen auch streng gesetzlich geschützt!

Und nun noch einmal zur Infoveranstaltung des Landes Hessen vom 27.10. in der Aula der Pestalozzischule:

Kernthemen im Rahmen des Riederwaldtunnels:
a) kein nur annähernd ausreichender Schutz der Pestalozzischule (inkl. Kindergarten und zwei Horten)
b) komplett sinnloses Abschlachten des Baumbestandes des Riederwaldes - trotz NO2-Belastung
(dabei auch die erste Kastanienreihe)

Deshalb Laternen(Taschenlampen)-Demo am Montag, 11.12., 1700 Uhr, Treffpunkt am Torbogen und dann über den Erlenbruch zur Lahmeyerstraße.
Motto: Erleuchtung für Verkehrsminister Al-Wazir!

Für konkrete Infos und für den Presseüberblick bitte weiterlesen:

 

Weiterlesen: Laternen-Demo am Montag, 11. Dezember! Weil: Schock für die Riederwälder: 48 Bäume am Erlenbruch...

Liebe RiederwälderInnen, für die Zukunft von unseren Kindern und uns - jetzt unterschreiben! Sonst wird es bitter!

Am 2.7.2014 wurde es offiziell: Das Land Hessen plant massivste Lärmüberschreitungen bereits bei den Rammungen in der Bauphase des Riederwaldtunnels und das bis zu 200 Arbeitstage! In der ersten Reihe stehen dabei die Pestalozzischule, der Erlenbruch und die Vatterstraße (siehe ausführlichen Beitrag unten).
Deshalb stehen wir im Riederwald zusammen! Die Einhaltung der Vorgaben der Bauvorschriften ist zwingend! Lärm- und Schadstoffe müssen in den 7 Jahren Bauzeit unter den Grenzwerten liegen! Wir unterschreiben für unseren Schutz und den unserer Kinder!
Auslage der Listen und Flyer im Nachbarschaftsbüro, Brotkörbchen, Postfiliale, Schule, Da Stefano, Philippus Kindergarten und auf dem Schäfflestraßenfest.

Unser Angebot: Informationsveranstaltung in der Seniorenwohnanlage Riederwald (Schulze-Delitzsch-Str. 11) am 06.08.2014 um 14:30 Uhr.

Anbei unser Plakat, unser Flyer und unsere Liste. Druckt sie aus und werbt bei Verwandten, Freunden und Bekannten um deren Unterschriften, damit wir Gehör finden. Die Listen mit den Unterschriften können bis zum 06.08.2014 im Quartiersmanagement Am Erlenbruch 116-118 abgegeben werden.

icon Unterschriftenliste für Einhaltung der Grenzwerte beim Bau des Riederwaldtunnels

icon Flyer Unterschriften für Einhaltung der Grenzwerte beim Bau des Riederwaldtunnels

icon Plakat Unterschriften für Einhaltung der Grenzwerte beim Bau des Riederwaldtunnels

Mahnwache setzte starkes Zeichen, dass die RiederwälderInnen gegen diesen unnötigen Kahlschlag sind!

Die BI Riederwald hat mit der Mahnwache am 12.01.2018 vor dem Torbogen der Schäfflestraße erneut ein Zeichen gesetzt, dass vorzeitige Fällen von Bäumen für Vorbereitungsarbeiten für den Riederwaldtunnel zu stoppen. Auch dass nun 3 Betonplatten (jeweils 30 auf 10 Meter), den Grünstreifen Erlenbruch bis zu einem ungewissen Baubeginn des Tunnels verschandeln, ist nicht hinnehmbar. Die BIR wurde dabei von Aktivisten von "Hambi bleibt Frankfurt", des Antagon Theaters sowie dem Aktionsbündnis unmenschliche Autobahn (AUA) unterstützt. Auch die Initiatorin der Online-Petition www.change.org/erlenbruch zum Schutz der Bäume vor dem vorzeitigen Fällen war vertreten.
Trotz kalter Witterung haben bei heißem Tee, Kaffee, Kuchen und toller Musik rund 20 Aktive dieser Gruppen an einem Stand die Passanten von 15 – 19 Uhr zu den Themen Vorbereitungsarbeiten und Riederwaldtunnel im Allgemeinen informiert. Es wurden auch Unterschriften gesammelt, um die Online-Petition und das AUA bei seinen Forderungen zum Thema Riederwaldtunnel zu unterstützen.
Als deutlich sichtbares Zeichen gegen das vorzeitige Fällen wurde eine benachbarte Kastanie am Erlenbruch, die gefällt werden soll, als Geisterbaum gestaltet und mit Transparenten behängt.

Bornheimer Wochenblatt vom 18.01.2018:Mahnwache der Bürgerinitiative Riederwald am Erlenbruch

RadioX-Sendung Radio Überhaltung vom 08.01.2018 mit Vertretern von BIR und Hambi bleibt Frankfurt sowie dem Quartiersmanager des Riederwalds

Hier ein Bild von diesem Baum:

icon mahnwache_Geisterbaum

Und warum ist die Baumfällung zum aktuellen Zeitpunkt überhaupt nicht gerechtfertigt,
dazu bitte hier weiterlesen:

Weiterlesen: Mahnwache setzte starkes Zeichen, dass die RiederwälderInnen gegen diesen unnötigen Kahlschlag sind!

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald