Offener Brief der evang. Philippusgemeinde Riederwald an Land Hessen

Auch die evang. Philippusgemeinde Riederwald sieht Handlungsbedarf bei der Planung des Riederwaldtunnels.

Weiterlesen: Offener Brief der evang. Philippusgemeinde Riederwald an Land Hessen

Offener Brief der Seniorenwohnanlage Riederwald an Umweltbundesamt

Frau Letsch von der Seniorenwohnanlage Riederwald (auch in der BIR aktiv) möchte alles unternehmen, um noch die Lärm- und Schadstoffbelastung - mit Grenzwertüberschreitungen vom zukünftigen Tunnelportal - für die Seniorenwohnalage Riederwald abzuwenden.
Nachdem die Briefe der hessischen Landesregierung durchblicken lassen, dass hier - trotz bekannter gravierender Mängel - kein Interesse an Nachbesserungen bestehen, wendet Sie sich nun (zusammen mit 25 Unterstützern aus der Anlage, die alle ihre Unterschrift abgaben) an den Präsidenten des Umweltbundesamtes. Ihre Hoffnung ist, dass zumindest an dieser Stelle Anwohner und Umweltbelange ernst genommen werden.

Hier könnt Ihr den offenen Brief lesen: icon Offener Brief der Seniorenwohnanlage Riederwald an Umweltbundesamt

Offener Brief des Abenteuerspielplatz e. V. an Land Hessen

Der Riederwald sagt inzwischen geschlossen "Nein" zu den bisherigen Planungen des Landes Hessen. Bürger, Einrichtungen und der Ortsbeirat 11 erwarten die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte und die Realisierung der Einhausung, wenn die Grenzwerte nicht auf anderm Weg einhaltbar sind.
Nun fordert auch der Abenteuerspielplatz Riederwald e. V. vertretend für die Riederwälder Kinder die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte bei Schadstoffen und Lärm.

 

Weiterlesen: Offener Brief des Abenteuerspielplatz e. V. an Land Hessen

Sonntagsreden von Al-Wazir und Hessen Mobil auf Infoveranstaltungen … und die Realität u. a. in der Vatterstraße!

Der Schriftverkehr reisst nicht ab! Die Vatterstraßenbewohner - inkulsive Schule, Hort, Kindergarten, Seniorenwohnalage - werden weiterhin völlig unnötig schwer belastet.
Ein Bewohner auf der Vatterstraße will Zustände wie nun wieder im September 2014 nicht mehr dulden und wendet sich an Staaatsminister Al-Wazir. Alte Maschinen, Lärm, zerstörte Landschaft, das hat nichts gemein mit einer modernen Großbaustelle!

Lesen Sie mehr

 

Weiterlesen: Sonntagsreden von Al-Wazir und Hessen Mobil auf Infoveranstaltungen … und die Realität u. a. in...

Verkehrsminister Al-Wazir antwortet der BIR, er machte sich jedoch keine große Mühe!

Herr Al-Wazir antwortet auf unseren offenen Brief den wir im Rahmen der Demo mit 200 Teilnehmern im Februar verschickt haben.
Der Brief ist eine einzige Entttäuschung, es wurde bewusst auf geschilderte Probleme nicht eingegangen und wir wir wurden mit Phrasen "abgefüttert". Dass der Riederwaldtunnel nun erst 2022 fertig wird, wurde uns auch unterschlagen.

Das ist der Grund, warum wir nachhaken: Die Probleme beim Riederwaldtunnel sind gravierend, die Beantwortung unserer Fragen ist Pflicht (u. a. Warum liefen die Proberammungen aus dem Ruder?; Wie wird u. a. die Pestalozzischule in der Bauphase und nach Tunneleröffnung vor Lärm und Schadstoffen geschützt?).

Offener Brief der BIR vom Februar 2014:

icon BIR Offener Brief an Al-Wazir Februar 2014

 Antworten von Staatsminister Al-Wazir und von Herrn Roß vom Bundverkehrsministerium:

 icon Antworten Al-Wazir und Bund

Antwort der CDU Fraktion

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Frau Rettinger,

für Ihr Schreiben zum Lärmschutz im Zusammenhang mit dem Bau des Riederwaldtunnelsund dem Ausbau der A661 danke ich Ihnen sehr herzlich. Wie Sie wissen, befürworten wir dieses Verkehrsprojekt wegen der dann möglichen erheblichen Verringerung der Verkehrsmenge in der Straße Am Erlenbruch und der damit verbunden Verbesserung der Wohnqualität der Bevölkerung im Riederwald. Aber auch die Stadtteile Bornheim, Nordend und Ostendwerden dann weniger Verkehr haben. Somit entspringt schon der Bau des Riederwaldtunnels der Vertretung der Interessen des Stadtteils Riederwald und seiner Bewohner. Die betroffene Bevölkerung wartet dringend auf die Fertigstellung dieses Bauwerks.

Weiterlesen: Antwort der CDU Fraktion

Antwort der Linken-Fraktion

Liebe Riederwälderlnnen,

die Fraktion die LINKE im Römer freut sich sehr über die Gründung der Bürgerinitiative Riederwald.

Weiterlesen: Antwort der Linken-Fraktion

Antwort hessischer Verkehrsminister Rentsch auf offene Briefe

Wir erhielten am 20.03.2013 von Herrn Staatsminister Rentsch (Verkehrsminister Hessen, FDP) ein rein beschwichtigendes Schreiben, in dem er inhaltlich nicht auf die offenen Briefe eingegangen ist.

icon Antwort von Verkehrsminister Rentsch auf offene Briefe

In unserem Antwortschreiben an Herrn Rentsch baten wir erneut darum, unsere offenen Briefe von Anfang März 2013 inhaltlich zu beantworten. Des Weiteren wiesen wir in diesem Schreiben auf die kritischen Aspekte bei der Planung hin.

icon Antwort BIR auf Brief des Verkehrsminister Rentsch

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald