Riederwaldtunnel: Schlechte Nachrichten vom Verkehrsminister für die Riederwälder und die Pendler, was jetzt tun?

Wer geglaubt hat, das Land Hessen hätte die zwei Jahre seit der letzten Infoveranstaltung im Riederwald dazu genutzt, das Projekt mit Nachbesserungen beim Lärm- und Schadstoffschutz jetzt endlich voranzubringen, wurde – wieder einmal – herb enttäuscht. Das einzige neue war: es wird schlimmer! Anstelle von weniger gibt es nun 30 % mehr Verkehr im Frankfurter Osten und das Land Hessen verweist nur auf ihr altes Schutzkonzept von 2010, unglaublich! Im kommenden Winter soll u.a. die erste Reihe der Kastanienallee vom Erlenbruch gefällt werden, obwohl eine Verschiebung des Baubeginns auf 2019/2020 angekündigt wurde, nein, nein, und nocheinmal nein! Noch kein Lärmschutz für die Schüler der Pestalozischule ... .! Unsere Antwort: Riederwälder Demo am Samstag 30.9. um 13.00 Uhr.

Weiterlesen: Riederwaldtunnel: Schlechte Nachrichten vom Verkehrsminister für die Riederwälder und die...

Aufruf zur Demonstration am 02. März 2013

Wir demonstrieren am 2. März um 11:00 Uhr für die Einhaltung des gesetzlich verankerten Schutzes vor Lärm- und Schadstoffen der geplanten A66/A661.

Wir wenden uns erneut mit einem Brief und einer Demonstration an die Hessische Landesregierung. Unsere Forderung ist, dass die Bewohner des Riederwalds in Hinblick auf die Portale des Riederwaldtunnels der ausgebauten A66, das Autobahndreieck „Am Erlenbruch“ und der ausgebauten A661 in Höhe des Riederwalds den nach Gesetzeslage vorgegebenen Lärm- und Schadstoffschutz erfährt.

Wir weisen darauf hin, dass die aktuell laufenden Neuberechnungen der Lärm- und Schadstoffgutachten aufgrund der seit Jahreswechsel vorliegenden Verkehrsprognose 2025 die entscheidenden Nachbesserungen ohne großen Zeitverlust zulassen. Wie groß der Handlungsbedarf ist, unterstreicht nachdrücklich, dass sich die Pestalozzischule, die Seniorenwohnanlage Riederwald und der Sportverein Eintracht Frankfurt dem Protest anschließen und diese Problematiken in eigenen offenen Briefen ebenfalls thematisieren.

Um diese menschenverachtenden Planungen, die den Stadtteil Riederwald existenziell bedrohen, einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen, rufen wir zur Demonstration am Samstag, 2. März 2013 auf. Sie beginnt um 11 Uhr am Torbogen (Schäfflestraße/Ecke Am Erlenbruch) und macht Stationen an den stark betroffenen Einrichtungen Pestalozzischule/Eintracht-Gelände und Seniorenwohnanlage.

Wir bitten Euch, möglichst zahlreich zur Demo zu kommen. Bringt auch Freunde, Bekannte, Verwandte und Nachbarn mit. Wir möchten ein kraftvolles Signal nach Wiesbaden senden, damit der Riederwald besser geschützt wird!

Demo der Riederwälder am 30.9.17

Zeit: 13:00 Uhr
Start: Pestalozzischule

Kernforderungen:

  • Keine weiteren Naturzerstörungen/Bauarbeiten vor offiziellem Baubeginn des
    Riederwaldtunnels: u.a. keine Fällung von Bäumen in der Kastanienallee
    im kommenden Winter!
  • Schutz vor Lärm und Dreck in der Bauphase: u.a. endlich ein
    Schutzkonzept für die Pestalozzischule und damit ein Ermöglichen des Lernens!
  • Autobahnausbau im Frankfurter Osten nur mit Einhausung im Bereich
    Riederwald, Bornheim und Seckback (bis zum Riederwaldtunnel)!
    Selbst für Al-Wazir ermöglicht nur die Einhausung die Einhaltung der Grenzwerte.
  • Schnelle Verbesserungen im ÖPNV: u.a. Tarifzonenreform, zur Entlastung des Erlenbruchs!

Demo-Organisation und Termin

Wir möchten die Planungen für die Demonstration an den folgenden Terminen fortführen:

  • 13.2. um 20 Uhr in der Sportzentrale (Stammtisch)
  • 19.2. um 17.30 in der Philippusgemeinde, Raiffeisenstr. 70 (ABGESAGT)

Wir bitten alle, die sich an den Planungen beteiligen möchten, zu den genannten Terminen zu kommen.

Der Termin für die Demonstration steht jetzt fest: Am 2.3. um 11 Uhr mit Treffpunkt am Torbogen (bitte einige Zeit vorher einfinden).

Demo: 200 Riederwälder und TV, Radio und alle Frankfurter Zeitungen vor Ort

Die Demonstration der BI Riederwald mit den Gastredner Herrn Skrypalle (Vorsitzender des Ortsbeirat 11), Frau Koch (Leiterin des Horts "Kids an der Schule" und Kinder- und Jugendbeauftragte des Stadtteils) sowie Pfarrer Fred Balke von der evangel. Philippusgemeinde - neben den Reden von betroffenen Anwohnern und Aktiven der BI Riederwald - fand sowohl bei den Riederwäldern als auch bei den Medien (HR3, Hessenschau, RTL Hessen, FR, FAZ, FNP, BW und FA) großen Anklang.

Weiterlesen: Demo: 200 Riederwälder und TV, Radio und alle Frankfurter Zeitungen vor Ort

Demonstration für mehr Schutz vor Lärm und Abgasen

Wir möchten Euch, auch im Hinblick auf die abgelehnte Immissionsmessstation, ausdrücklich auf die Wichtigkeit der Demonstration mit große Beteiligung durch die Bürger hinweisen. Wir demonstrieren für einen besseren Schutz des Riederwalds vor den Auswirkungen des Ausbaus der Autobahnen A66/A661. Außerdem fordern wir weiterhin eine Immissionsmessstation!

Die geplanten Schutzmaßnahmen von Hessen Mobil für den Riederwald werden von der BIR als unzureichend abgelehnt; sie basieren auf der Verkehrsprognose bis 2015 und sind jetzt schon unzureichend, so dass schon nach der jetzigen Planung 400 Wohnungen über dem Lärmgrenzwert liegen werden. Z. Zt. wird – klagebedingt – eine neue Verkehrsprognose bis 2025 erstellt, die noch mehr Verkehr und damit höhere Lärm- und Abgasimmissionen erwarten lässt.

Weiterlesen: Demonstration für mehr Schutz vor Lärm und Abgasen

Fazit zur Demo

Die Demo der Bürgerinitiative Riederwald war ein großer Erfolg. Wir haben trotz der aktuellen Krankenheitswelle, die gerade viele engagierte Eltern verhinderte, mit rund 150 Teilnehmern ein starkes politische Signal setzen können und auch weitere Riederwälder von der Dringlichkeit des Handelns überzeugen können! Gerade die eindringlichen Reden von Frau Simone Koch (Leiterin von Kids an der Schule - der Kinderhort in der Pestalozzischule), Herrn Hinrich Rottman (Diplomierter Ingenieur im Bereich Autobahntunnelausrüstung mit Schwerpunkt Abluftfilterung), Hanna-Lore Letsch als Vertreterin der Seniorenwohnanlage Riederwald sowie Claus Lauth und Rainer Frey von der Bürgerinitative Riederwald verdeutlichten die hochkritische Situation in Hinblick auf Grenzwertüberschreitungen bei Lärm und Schadstoffen durch Inbetriebnahme des Riederwaldtunnels sowie des Autobahndreiecks Am Erlenbruch.

Da viele Pressevertreter anwesend waren (neben Tageszeitungen und Wochenblättern auch die Hessenschau des HR), werden Sie auch auf diesem Wege noch Informationen zu unserer Veranstaltung erhalten!

Einige Bilder der Demo gibt es hier!

Organisationstreffen für Demonstration

Das Organisationstreffen für die Demonstration findet am Dienstag, 29.1.2013 um 17.30 Uhr in der Philippusgemeinde, Raiffeisenstr. 70 statt.

Wir laden die Bürger als auch die Einrichtungen, Institutionen, Vereine und Unternehmen des Riederwalds ein, zu unserem Organisationstreffen zu kommen.

Falls Ihr an dem Termin verhindert seid, dann teilt uns bitte mit, ob eine Bereitschaft zur Teilnahme an der Demonstration besteht. Gerne können wir uns gemeinsam beraten, wie diese aussehen könnte.

Wir haben ein klasse Team, aber mit Zugängen macht es mehr Spaß!

Dabei gibt es ganz Vielfältiges zu machen:
- Plakate aufhängen, Flyer verteilen
- Luftballons aufblasen und andere Aktivitäten unterstützen
- Bei der Essenszubereitung nach der Demo helfen
- ....

Bitte meldet Euch einfach, wenn Bereitschaft besteht!

Auf alle Fälle für die Demonstration werben! Alle Verwandte, Freunde und Nachbarn müssen mit!

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald