Beiträge

Fragen & Antworten zum Riederwaldtunnel

Der Riederwaldtunnel ist ein Segen für den Riederwald.Oder etwa nicht?

„Der Verkehr nimmt doch dann erheblich ab.“
„Leider nein. Zwar nimmt der Verkehr auf dem Erlenbruch durch den Tunnel etwas ab, doch bei Weitem nicht in dem Maße wie versprochen. Zudem wurde die zugesagte Umwandlung des Erlenbruchs in eine Anwohnerstraße gekippt. Die nahe Autobahn wird uns sogar zusätzlichen Verkehr bescheren, nämlich 80.000 PKW und LKW mehr – pro Tag! Dies bedeutet also dreimal mehr Verkehr als heute und natürlich höhere Belastungen.“

Weiterlesen: Fragen & Antworten zum Riederwaldtunnel

Impressum / Datenschutz

Angaben gemäß § 5 TMG:

Rainer Frey
Bürgerinitiative Riederwald
Görresstraße
60386 Frankfurt am Main

Kontakt:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Rainer Frey
Claus Lauth

Quelle: Impressumgenerator von http://www.e-recht24.de/

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Piwik

Diese Website benutzt Piwik, eine Open-Source-Software zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe. Piwik verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Internetangebotes werden auf dem Server des Anbieters in Deutschland gespeichert. Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. 

Forderungen

Kernforderungen:

  • Kein Bau des Riederwaldtunnels und generell ein Stopp für Autobahnneu und -ausbau, da diese Verkehrsprojekte die Klimaziele unerreichbar machen und gegen § 20a Grundgesetz verstoßen sowie die Umsetzung der Verkehrswende verhindern mit dem Resultat, dass der Verkehrssektor nicht klimaneutral wird.
  • Angesichts der Klima- und Biodiversitätskrise dürfen überholte Autobahnprojekte wie der Riederwaldtunnel nicht realisiert werden, deren Planungen aus einer Zeit stammen, als es diese Krisen noch nicht gab.
  • Keine weitere Naturzerstörung für den Bau des Riederwaldtunnels; insbesondere fordern wir den Erhalt des betroffenen Areals im Fechenheimer Wald und Teufelsbruch sowie der Kastanienallee an der Straße Am Erlenbruch.
  • Das bedeutet keine weitere Zerstörung unseres Naherholungsgebiets, das zum Frankfurter GrünGürtel gehört.
  • Wir fordern, dass untersucht wird, welche Tiere im Fechenheimer Wald leben. Laut unseren Informationen leben dort geschützte Arten, die bei einer Rodung dann auch verschwinden würden.
  • Die Grundwasserspiegel sinken in ganz Frankfurt und in den Gewinnungsgebieten dramatisch. Das ist die Hauptursache für den hohen Krankenstand der Bäume im Stadtwald und die drohende Trinkwasserknappheit in unserer Stadt. Der Riederwaldtunnels würde das Problem verstärken. 
  • Der Riederwaldtunnel würde zudem zu einem Verkehrschaos im Frankfurter Osten führen würde, in dem durch ihn mehr Fahrzeuge in die Stadt geleitet würden und die Verkehrswende in Frankfurt konterkarieren würde.
  • Stattdessen fordern wir eine sozial-ökologische Verkehrswende, bei der die Bevorzugung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) durch alternative klima- und umweltverträglichere Mobilitätskonzepte ersetzt wird.
  • Das bedeutet die Umlenkung öffentlicher Investitionen weg vom MIV und hin zum Umweltverbund (öffentlicher Verkehr, Fuß- und Radverkehr).
  • Konkret fordern wir einen besseren und billigeren ÖPNV für den Frankfurter Osten.
  • Weniger MIV in der Stadt für mehr Lebensqualität und um die Stadt durch Flächenentsiegelung und Begrünung resilienter gegenüber den Folgen der Klimakrise wie Hitzewellen und Starkregen zu machen.
  • Das bedeutet für den Riederwald: Umwandlung von einem autogerechten in einen zukunftsfähigen Stadtteil für Mensch und Natur durch folgende Maßnahmen:
    • Signifikante Reduzierung des MIV
    • Priorisierung des Rad- und Fußverkehrs
    • Umnutzung von öffentlichen Verkehrsflächen durch Grünflächen und „sozialer Orte”

Damit kann folgendes erreicht werden:

  • Reduktion von Stress sowie Gesundheits- und Klimarisiken
  • Erhöhung der Lebensqualität durch die Reduktion von Umweltverschmutzung und Lärmbelästigung sowie verminderte Unfallrisiken
  • Sozial gerechtere Mobilität durch Förderung von Mobilitätsformen des Umweltverbunds
  • Herstellung von Flächengerechtigkeit durch Wegfall von kostenlos parkenden Autos
  • Erhöhung der Biodiversität

Einrichtung einer dauerhaften Immissionsmessstation für den Riederwald, um Klarheit zu schaffen, welche Maßnahmen zum Schutz vor Schadstoffen und Lärm getroffen werden müssen.

Sekundärforderungen, falls der Riederwaldtunnel gebaut werden sollte:

Weiterlesen: Forderungen

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald