BIR-NL 3-2019: Erlenbruch vor Fahrverbot! RW-SeniorInnen: Tunnel ist Mogelpackung; Treffen: Mo, 27.5. 20.00 Uhr

Diese Email enthält Bilder. Wenn Du diese nicht sehen kannst, lies den Newsletter in deinem Browser.
 
 
 
 
 
 
 
 

Unser Aufruf: Land, Stadt und BIR(iederwald) endlich zusammen für bessere Luft!

Nun hat endlich das Land Hessen auch die Finger in die Wunde gelegt und fordert Maßnahmen zur Abhilfe vom Verkehrsdezernat der Stadt Frankfurt für den Riederwald: Ja, es ist schon seit Jahren offiziell bekannt – nachdem es zuvor im Riederwald schon immer vermutet wurde, dass an der zugestauten Durchgangsstraße „Am Erlenbruch“ die schlechteste Luft in Frankfurt herrscht!
So weist die Straße am Erlenbruch die höchsten in Frankfurt gemessenen NO2 Werte auf, auch 2018 an der Messstelle "Am Erlenbruch 130" weiter über 50 Mikrogramm je Kubikmeter (Jahresmittelwerte). Deswegen braucht es unverzügliches ein Handeln von Stadt, Land und RMV.
Überraschend vernahm die BIR(iederwald) aus der Presse, dass der Verkehrsdezernent Oesterling im Verkehrsausschuss am Dienstag bereits von einem Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge für den Erlenbruch ausgeht, dabei gab es bis dato noch keinen einzigen Versuch von Seiten der Stadt, die Luft zu verbessern.
Nun muss aber gehandelt werden! Deswegen haben wir ein (Sofort-)Maßnahmenpaket im Bereich ÖPNV (neue Verbindungen, Ticketpreise), das machbar ist und jetzt schnell angegangen werden kann und muss! Bevor wir über Fahrverbote überhaupt sprechen, müssen die einfachen "Hausaufgaben" von der Stadt erst einmal abgearbeitet werden! Sofortmaßnahmen:

http://bi-riederwald.de/news/284-stadt-fahrverbot-auf-dem-erlenbruch-moeglich-bir-iederwald-erst-einmal-zusammen-andere-massnahmen-ergreifen-z-b-beim-oepnv

 

Der Blick von oben auf das Ganze (von der Seniorenwohnanlage) – der bisher in der städtischen Verkehrspolitik gänzlich fehlt – zeigt aktuelle und zukünftige – nach Tunnelbau - Defizite und Lösungsmöglichkeiten für den chronisch verstauten Osten (Erlenbruch, Wilhelmshöher Straße und Hanauer Landstraße).

Die städtische Verkehrspolitik für den Frankfurter Osten wurde 1990 mit der Verlängerung der U7 nach Enkheim eingestellt. Seitdem gilt eine Devise – die wir stark anzweifeln – mit dem Riederwaldtunnel wird alles besser; die denn auch für den jahrzehntelangen Stillstand herhalten musste und muss. Mehr:

http://bi-riederwald.de/news/283-ueberblick-schaffen-fuer-den-osten-einhausung-ab-riederwaldtunnel-und-oepnv-ausbau-fuer-die-zukunft

Aktuelle Baumaßnahmen: Häuser in der Flinschstraße nun abgebrochen; Unterbrechung der U4/U7 Richtung Enkheim in den Sommerferien. Mehr:

http://bi-riederwald.de/news/281-weitere-baumassnahmen-wegen-tunnel-u-a-abbruch-des-hauses-flinschstr-1-sowie-baustelle-nahe-vatterstrasse-nordsammler

Unser Treffen:

27.05.2019 von 20:00 - 21:30 Uhr

im Nachbarschaftsbüro, Schäfflestraße 27 (unter den kleinen Torbogen)
60386 Frankfurt am Main

Gerade das mögliche Fahrverbot auf dem Erlenbruch wird ein großes Thema auf unserem Treffen sein; weiteres: erste Kontakte zu anderen Initiativen wegen einer Fahrraddemo auf dem Erlenbruch aufnehmen; was ist mit der angekündigten Infoveranstaltung von Hessen Mobil?

Beste Grüße von der BIR(iederwald)

 
 
 
Nicht mehr am Newsletter intressiert?
Powered by AcyMailing