Graben für den Riederwaldtunnel

In dem Artikel der Rundschau werden die nächsten Bauabschnitte beschrieben, u.a. Aushub und Bau des Autobahndreiecks am Erlenbruch und dann später des Riederwaldtunnels. Er zeigt aber auch das Grundproblem auf: Die Planungsbehörde leitet nun konkrete Schritte ein, dabei sind weite Teile der Bevölkerung diesem Bauprojekt nahezu schutzlos in Hinblick auf Lärm und Schadstoffe in der Bauphase und nach Tunneleröffnung ausgeliefert. Deshalb brauchen wir die Demo am 11.2.! Der neue Verkehrsminiter Tarel-Al Wazir muss wachgerüttelt werden! Kommt alle!

Hier geht es zum Artikel.

Frankfurter Rundschau: Prognosen umstritten - Tunnel bleibt Diskussionsstoff

Die Bürger im Riederwald gehen weiterhin davon aus, dass es weitere Schutzmaßnahmen in Hinblick auf Schadstoffe und Lärm rund um den Riederwaldtunnel braucht. Auch andere Punkte müssen noch geregelt werden. In diesem Sinne äußern sich Johanna Begrich (Quartiersmanagement), Sabine Knöß (Leiterin des Schülerladens Kids im Riederwald), Werner Skrypalle (Ortsvorsteher des Ortsbeirats 11) und Rainer Frey (Bürgerinitiative Riederwald) im Artikel der Rundschau.

Hier könnt Ihr den Artikel lesen: icon Frankfurter Rundschau vom 20.07.2013: Prognosen umstritten

Der Riederwaldtunnel in der Offenbach-Post vom 5.8.2013

Zitat: "Frankfurt - Seit 50 Jahren in der Planung, soll der Riederwaldtunnel - die Verbindung zwischen A66 und der A661 im Frankfurter Osten - bis zum Jahre 2020 Wirklichkeit werden. Nicht alle begrüßen die 1100 Meter lange Röhre. Anwohner befürchten mehr Abgas- und Lärmbelastung."

Den gesamten Artikel gibt es auf der Seite der Offenbacher Post.

Presseberichte zur neuen Verkehrsprognose

Die Presse hat die Bedenken der Bürgerinitiativen zur neuen Verkehrsprognose 2025 ebenfalls aufgegriffen.

Weiterlesen: Presseberichte zur neuen Verkehrsprognose

"Hessenmobil informiert über Riederwaldtunnel"

Die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Ypsilanti setzt sich dafür ein, dass in absehbarer Zeit die Riederwälder über den Bau und den aktuellen Planungsstand des Bauvorhabens informiert werden.

Den gesamten Artikel gibt es auf der Seite der Frankfurter Neuen Presse

Pressecho zur Pressekonferenz der BIR

Es berichteten die folgenden Medien über unsere Pressekonferenz vom 14.05.2013:

Fechenheimer Anzeiger vom 16.05.2013:icon Prognosen zu Lärm und Schadstoffen

Bornheimer Wochenblatt in der Online-Ausgabe vom 22.05.2013:  Auf Seite 2 der PDF Ausgabe

Frankfurter Rundschau vom 15.05.2013: icon Initiative fordert Einhausung

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete auch am 15.05.2013: Im FAZ Archiv (Leider sind dort nur die ersten Zeilen kostenlos lesbar)

"Der Lückenschluss rückt näher"

Am 02.05.2013 schrieb die Frankfurter Rundschau:

"Der Zeitplan für den Lückenschluss der A661 und der A66 im Frankfurter Osten ist mächtig ins Stocken geraten. Schuld ist das Chaos um den Riederwaldtunnel. Die Verkehrsbehörde ist jedoch zuversichtlich, dass der Ausbau der A661 Ende des Jahres weitergehen kann."

Den gesamten Artikel gibt es auf der Seite der Frankfurter Rundschau.

FR-Artikel über BIR-Treffen

Die Bürgerinitative Riederwald hat sich sehr darüber gefreut, dass bei ihrem Strategietreffen im April 2013 auch Luis Reiß von der Frankfurter Rundschau zugegen war. Die BIR wollte von Anfang an transparent agieren, umso wichtiger ist, dass der Stadtteil über alle möglichen "Kanäle" informiert wird.
Insbesondere berichtet der Artikel darüber, dass sich die BIR nun auch Themen abseits der Autobahnproblematik öffnet und dass wir engagierte RiederwälderInnen mit Ihren Themen und Problemen einladen, mit uns diese anzugehen. Wir stellen dazu gerne unsere Erfahrung und Infrastruktur zur Verfügung.

icon FR-Bericht vom BIR Treffen am 10.04.2013

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald