Baulärm gibts für Menschen mit Vertrauen in Politik und Verwaltung - die Erfahrung der Initiative Westend21 und Konsequenzen für den Riederwald!

Wir sind sehr dankbar, dass wir Post von Unterstützern dieser Initiative erhielten. Es wurden uns Erfahrungen bei der Baustelle im Westend geschildert, die wir teils auch schon gemacht haben, teils uns auch wohl noch blühen!

So wird geschildert, dass es zu Anfang immer heisst, nein, das kann man nicht leiser machen, sehen Sie hier, wir haben doch Gutachten.

Weiterlesen: Baulärm gibts für Menschen mit Vertrauen in Politik und Verwaltung - die Erfahrung der Initiative...

Der Riederwald wird schlagkräftig und wehrt sich: Lösung für Flinschstraße 1!

Die gute Vernetzung von Bürgern, Bürgerinitative Riederwald und Ortsbeirat 11 zeigt ein weiteres Mal Früchte! Nachdem Hessen Mobil und die Wohnheim AG (gehört zur ABG) nicht in die Pötte kamen und den Bewohner der Flinschstraße 1 bis dato - trotz Bekanntsein der Baupläne über mehrere Jahre  mit Verlauf von U-Bahn und Umleitungsstraße direkt am Haus Flinschstraße 1 vorbei während der Bauphase des Riederwaldtunnels - keine Lösung aufzeigen, verlangt nun der Ortsbeirat eine Klärung des Sachverhalts und damit auch die Klärung der Zukunft der Bewohner der Flinschstraße 1 (die Wohnheim AG verweist dabei darauf, dass Hessen Mobil sich nicht rührt). Der angehängte Antrag des Ortsbeirats wurde einstimmig angenommen. In dem Artikel der Rundschau wiederum beschreibt Frau Mazlis eindrucksvoll, wie sich die Situation für die Bewohner darstellt.
Die BIR hat auch bei der Stadt Frankfurt (Verkehrsdezernat) angefragt, wie die Auswirkungen der Bauphase auf die Bewohner der Vatterstraße sind. Leider warten wir nun auch schon zwei Monate auf eine Antwort.

Hier der entsprechende Antrag des OBR 11: icon OBR 11: Ersatzwohnungen für Flinschstraße 1

 Und hier der Artikel aus der Frankfurter Rundschau vom 22.11.2013.

AUA: Land Hessen in Sachen A 66 Alleentunnel unglaubwürdig

Das Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn hat eine Presseerklärung veröffentlicht zur Ankündigung des Landes Hessen, auf den Alleentunnel A66 zu verzichten.

Wenn das Land Hessen den Verzicht auf den Bau der A 66 Alleentunnel ernst meint, dann muss konsequenterweise auch der Bau der A 66 Riederwaldtunnel sofort unterlassen werden. Alles andere wäre nach Ansicht des Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn verkehrpolitisches Harakiri.

Hier könnt Ihr die komplette Presseerklärung des AUA lesen.

Ortsbeirat 11 fordert geeignete Lärmschutzmaßnahmen während der Bauphase

Der Ortsbeirat 11 findet die passende Antwort auf das Vorgehen von Hessen Mobil: Er fordert einen sofortigen Stop der Proberammungen. Unser Ortsvorsteher, Herr Skrypalle, kam
extra während den Bauarbeiten in den Riederwald um sich persönlich ein Bild von der Lage zu machen!

Beschluss des OBR 11 zu den Proberammungen

 

Mangelhafte Proberammungen in der Presse

Die Presse griff den fehlenden Anwohnerschutz bei den Proberammungen ebenfalls auf. Neben der BIR kamen Frau Koch von Kids an der Schule und Anwohner zu Wort.

Bornheimer Wochenblatt (auf Seite 2): Ganz schön laut

Frankfurter Neue Presse:

Auch die FAZ hat berichtet: Riederwald-Anwohner in Rage
(nur der halbe Artikel kostenlos).

Negatives Fazit der BIR zu den Proberammungen

Aktuelle Information zur Baustelle des Riederwaldtunnels, Oktober 2013

Am Freitag, den 18.10.2013 wurde Am Erlenbruch mit den sogenannten Proberammungen begonnen, die den später folgenden Tunnelbau testen und vorbereiten. Hierzu wurden 10 m lange Stahlbohlen als Spundwände mit einer Vibrationsramme im Boden versenkt. Da das verwendete Blech nicht biegesteif ist, mussten für die Pfähle entsprechende Löcher vorgebohrt werden. Neben der hydraulischen Ramme und der Bohrmaschine wurden Bagger und Planierraupen eingesetzt. Es zeigte sich, dass die Maschinen sehr laut sind. Bei unseren täglichen Besuchen der Baustelle war nur eine mobile Leichtbauwand als Schutzschirm für die Schule vorhanden. An den Häusern der Vatterstraße fehlt hingegen jede Art von Schallschutzmaßnahme!

Weiterlesen: Negatives Fazit der BIR zu den Proberammungen

Mehr Infos zu den Proberammungen von Hessen Mobil

Hinweis: Die BIR führt derzeit eigene Messungen durch und wird darauf aufbauend die Schutzkonzepte beurteilen; erste Messergebnisse zeigen bereits sehr große Mängel!

An insgesamt drei verschiedenen Standorten auf den Gebieten der ehemaligen Kleingartenanlagen "Am Erlenbruch" und "Teufelsbruch" werden die Proberammungen durchgeführt.

Weiterlesen: Mehr Infos zu den Proberammungen von Hessen Mobil

Proberammungen für Riederwaldtunnel

Es wird laut und schmutzig! Proberammungen vom 30.9. bis zum 6.12.2013 !

In Vorbereitung des Riederwaldtunnels werden an mehreren Stellen testweise Spundwände in den Boden gerammt. In diesem Zusammenhang kann es laut werden und auch die Schadstoffbelastung wird steigen. Dabei werden auch die Schutzkonzepte getestet und die Lärm- und Schadstoffbelastung aufgezeichnet und später ausgewertet.
Die Rammarbeiten im Bereich der Pestalozzischule werden in den Herbstferien durchgeführt.

Mehr dazu von Hessen Mobil:
Proberammungen Hessen Mobil

Unterkategorien

   
feed-image RSS Feed
© Bürgerinitiative Riederwald